HOFFNUNG WÄHREND COVID-19

Das Projekt richtet sich an Schüler und Schülerinnen der Grundstufe der Eduard-Mörike-Schule (Förderschule für emotionale und soziale Entwicklung) in Köln-Porz.

Aufgrund der Sozialstruktur in den Herkunftsfamilien sind die Entwicklungschancen und Sozialisationsbedingungen der Schülerinnen und Schüler der Schule teilweise negativ beeinträchtigt. Gerade diese Kinder leiden unter den Einschränkungen während der Covid-19-Pandemie besonders. Bei einigen gibt es weniger Struktur und Stabilität im eigenen Elternhaus als bei anderen.

Die Schülerinnen und Schüler der fünf Grundschulklassen der Eduard-Mörike-Schule, ca. 50 Kinder der Klasse 1-4, bekommen ein Paket mit einem persönlichen Brief und dem Auftrag, ein Bild mit dem Thema „Gemeinsam unter´m Regenbogen – darauf freue ich mich am meisten nach dieser „besonderen“ Zeit!“ zu gestalten.

Die Kinder finden eine sinnvolle Beschäftigung, die ihnen Spaß macht und die Gedanken werden auf etwas Positives gelenkt. In der Enge und Bedrohlichkeit, die diese Zeit auch bedeutet, gibt das Projekt Hoffnung und die Freude auf ein „Danach“.

Das Symbol des Regenbogens wurde hier gewählt, da es sich im Laufe der Covid-19-Pandemie als positives Zeichen für die Zukunft durchgesetzt hat.


ZAHLEN UND FAKTEN

PROJEKTINHALT

Eine kreative und Hoffnung gebende Aufgabe während der Covid – 19 Krise für Kinder aus sozial schwächer gestellten Familien.

EINRICHTUNG

Eduard-Mörike-Schule
Mörikeweg 2-6
51147 Köln

PROJEKTZEITRAUM

April – Mai 2020

SPENDENHERKUNFT/SPENDENSUMME

Domspitzen eV / 1.000 Euro

VERANTWORTLICH

Eduard-Mörike Schule