Liebe Freunde des DOMSPITZEN eV,

im Januar 2023 erreichte uns die Nachricht vom pl√∂tzlichen Tod des Mr. Matthew Blaauw, Schuldirektor an der Hazeldene Primary School in Kapstadt, S√ľdafrika. Seit 2013 unterst√ľtzt Amadeus von Kummer und seine Familie mit Hilfe des DOMSPITZEN eV fast im j√§hrlichen Rhythmus kleinere und gr√∂√üere Projekte in der Schule vor Ort. Die Zusammenarbeit mit¬†Mr Blaauw¬†war von Herzlichkeit und gro√üer Dankbarkeit gepr√§gt. Ihm lag sehr viel am Wohl seiner Sch√ľler und Sch√ľlerinnen und er pr√§gte √ľber Jahre das Leben an dieser Schule. Man kann wohl sagen, er war nicht nur Schulleiter und Lehrer, sondern vor allem Freund f√ľr seine Sch√ľler:innen.
Der Kontakt nach Hazeldene entstand durch ein Voluntariat, das Amadeus von Kummer vor Jahren in der Hazeldine Schule absolviert hat. Ben Fritz, Vorsitzender und Gr√ľnder des Domspitzen eV, hatte auf einer Reise die Ehre, Mr Blauww kennenzulernen und sich von seinem leidenschaftlichen Engagement f√ľr die Kinder und deren Schulbildung zu √ľberzeugen. So waren uns die Gegebenheiten vor Ort bekannt und wir haben immer wieder von Herzen dort Hilfe geleistet.
Zuletzt konnten wir in gr√∂√üeren Rahmen im Jahr 2021 mit einer Spende beim Ausbau der multimedialen Schulausstattung helfen. Herr Blaauw hatte uns um Unterst√ľtzung bei der Anschaffung eines interaktives Whiteboard mit Kabeln, Beamer etc gebeten. Nun steht noch die Erweiterung bzw der Umbau einer Schutzh√ľtte, die im Sommer vor Hitze und im Winter vor Regen sch√ľtzt, an und die Kinder w√ľnschen sich neue Tore und Eckstanden auf ihrem Fussballfeld. Wir wissen, wie sehr sich Mr. Blaauw immer freute und vor allem wie dankbar er √ľber unsere Unterst√ľtzung war. Dies m√∂chten wir von Herzen gerne fortf√ľhren
Wir denken an Mr. Matthew Blauww und seine Familie,

das Team des DOMSPITZEN eV

Es ist kaum in Worte zu fassen – wir sind immer noch sprachlos, wie viel Unterst√ľtzung wir von allen Seiten bei P√§ckchen f√ľr P√§nz 2022 erfahren durften!

Dank einer so tollen, herzlichen Spendenbereitschaft konnten wir √ľber 550 W√ľnsche erf√ľllen. Ob Fussball, Schminkkoffer, Hoodie oder Puppenwagen – Basketballkorb, ferngesteuertes Auto oder schicke Handtasche – es war alles dabei: kunterbunt, gro√ü und klein, ganz individuell. Viele H√§nde haben uns beim Besorgen und vor allem beim Einpacken geholfen. Dann standen wir vor diesen Bergen an Geschenken immer wieder mir der gro√üen Frage: wie behalten wir da nur den √úberblick ?!?!

Aber es hat alles geklappt. P√ľnktlich zum Fest hat jedes Kind „sein“ Geschenk bekommen und die R√ľckmeldung aus den Einrichtungen, ob DRK, Caritas, die ARCHE, von den K√∂lner Kinder- und Jugendeinrichtungen waren so herzlich.

DANKE, dass wir mit euch und euren Spenden Weihnachten auch in die Herzen zaubern können, wo es manchmal droht, unterzugehen.

Erinnerst du dich noch an unser Schulranzenprojekt 2021? Super spontan konnten wir dank Deiner Unterst√ľtzung fast 30 Schulkinder mit bunten, glitzernden und coolen Schulranzen √ľberraschen. Die Kinder kommen zumeist aus Familien, denen die finanziellen Mittel f√ľr solche „Sonderw√ľnsche“ eher nicht zur Verf√ľgung stehen. Daher freut es uns umso mehr, dass wir genau hier einspringen konnten.

Auch 2022 wollen wir sehr gerne wieder bei der Anschaffung von Schulranzen f√ľr Erstkl√§ssler helfen, die das ¬†Fl√ľchtlingszentrums Fliehkraft in K√∂ln-Nippes besuchen. Wenn du Lust hast, den Kindern einen tollen ersten Schultag mit einem wundersch√∂nen Ranzen auf dem R√ľcken zu erm√∂glichen, dann freuen wir uns √ľber Deine Spende f√ľr unser „Schulranzen-Projekt 2022“.

Ganz lieben Dank und hab weiterhin wunderschöne Ferien,

Dein Domspitzen

Wir freuen uns von Herzen, dass wir im Dezember ganz spontan Sch√ľler, Sch√ľlerinnen und das gesamten Kollegium der EMS (St√§dtische F√∂rderschule f√ľr emiotionale und soziale Entwicklung) dabei unterst√ľtzen konnten, Freude und W√§rme in diese schwierige Zeit zu zaubern. Mit unserer Spende √ľber 400 EUR konnte an der Schule ein wundersch√∂ner Weihnachtsmarkt organisiert werden, bei dem das ganze Team Hand anlegte. Es fehlte an nichts, an alles wurde gedacht:

Die Sonne ist an diesem Freitag im Dezember noch nicht aufgegangen, es dämmert langsam und auf dem Schulhof der Eduard-Mörike Schule herrscht schon geschäftiges Treiben. Nur noch ein paar Tage bis Weihnachten… Weiße Sterne aus Butterbrotpapier werden von einigen Kindern auf dem Schulhof aufgehängt, andere bauen Stände auf, der Hausmeister schleppt eine riesige Feuerschale heran und die Lehrer aus der Werkstatt kommen direkt mit dem Brennholz hinterher. Endlich etwas Weihnachtsstimmung!

Alle, Sch√ľler:innen und Lehrer:innen, haben ein L√§cheln auf dem Gesicht, sind gesch√§ftig und jede:r f√ľhlt sich mit verantwortlich. Endlich d√ľrfen wir wieder etwas gemeinsam machen! Wir halten alle AHA-Regeln ein, veranstalten unseren Weihnachtsmarkt drau√üen, gehen nur mit jeweils zwei Klassen in so genannten ‚ÄěTime-Slots‚Äú auf den Schulhof, aber das Gef√ľhl, dass wir endlich alle gemeinsam wieder etwas auf die Beine stellen, kann uns keiner nehmen!

Dabei sah es schon fast wieder so aus, als w√ľrde es auch in diesem Jahr wieder kein gemeinsames Weihnachtserlebnis an der Eduard-M√∂rike Schule geben. Die allj√§hrliche Weihnachtsfeier mit Auff√ľhrungen, gemeinsamen Liedern und Pl√§tzchen musste kurzfristig abgesagt werden. Die Delta-Variante w√§lzte sich durch die Stadt und auch Omikron war schon auf dem Vormarsch. Wir alle blickten in unseren Klassen in traurige Kinderaugen: Schon wieder d√ľrfen wir nichts zusammen machen?

Gro√üe Entt√§uschung bei unseren Sch√ľler:innen, so viele Entbehrungen und das schon so lange und dabei ist mit dem finanziellen Hintergrund vieler Familien hier an der ‚ÄěEMS‚Äú, einer St√§dtischen Schule f√ľr Emotionale und Soziale Entwicklung, sowieso vieles nicht m√∂glich, das in anderen Familien selbstverst√§ndlich ist.

Die SV traf sich, Sch√ľlervertreter:innen aus allen Klassen und die Vertrauenslehrer:innen der Schule schmissen die ‚ÄěDenkmaschine‚Äú an: Wie k√∂nnen wir endlich wieder ein Gemeinschaftserlebnis haben, wir, die EMS, endlich wieder ihre St√§rke nutzen und zusammen auf ein Ziel hinarbeiten- etwas Sch√∂nes gemeinsam auf die Beine stellen- endlich mal wieder?

Die Idee des Kinderweihnachtsmarkts entstand. Ein kleiner, selbst organisierter Weihnachtsmarkt auf dem Schulhof unter gesetzeskonformen Pandemiebedingungen, mit verschiedenen, von den einzelnen Schulklassen vorbereiteten St√§nden. Jede Klasse k√∂nnte etwas zum Weihnachtsmarkt beitragen und wir h√§tten in dieser ‚Äěbesonderen Zeit‚Äú ein ‚Äěbesonderes gemeinsames Weihnachtserlebnis‚Äú geschaffen – noch besser – in der Vorbereitung der St√§nde in den einzelnen Klassen k√∂nnten die Kinder eigene Ideen entwickeln, selbst kreativ werden und sich auch endlich wieder als `selbstwirksam` erleben, so wichtig in dieser regelgesteuerten Zeit mit so vielen Verboten‚Ķ

Dank der gro√üz√ľgigen Spende des Domspitzen eV gelang eine wunderbare Umsetzung dieser tollen Idee! ¬†Wie in einer Wichtelwerkstatt bereiteten die Kinder motiviert und emsig in den Klassen die sch√∂nen Dinge f√ľr den Weihnachtsmarkt vor. Von wundersch√∂nem, buntem Christbaumschmuck aus Ton und Efaplast √ľber Kerzenst√§nder, kunterbunte Weihnachtskarten aus Linoldruck bis zu selbstgestalteten Schl√ľsselanh√§ngern aus Makramee.

An einem Stand mit einem ‚ÄěEduard-M√∂rike-Schule-Quiz‚Äú konnten die Kinder ihr Wissen √ľber ihre Lieblingsschule unter Beweis stellen und beim Dosenwerfen ihre Zielsicherheit trainieren.

Weiterhin gab es auf dem Weihnachtsmarkt einen Fotostand mit weihnachtlichen Verkleidungsutensilien und die witzigen Fotos, die entstanden, konnten sofort ausgedruckt, verschenkt oder als schöne Erinnerung mit nach Hause genommen werden.

Auch f√ľr das leibliche Wohl war gesorgt: `Dampfende Eisen` in der kalten Dezemberluft sorgten f√ľr Waffeln mit Zimt und Zucker, Crepes mit Nutella und auch der Kinderpunsch durfte nicht fehlen. Jedes Kind bekam eine T√ľte mit vielen verschiedenen Sorten leckerer Pl√§tzchen von der SV.

(Bericht, Lehrerkollegium der Eduard-Mörike-Schule)

Danke f√ľr Deine Spende

… und freuen uns riesig, dass Du mit Deiner gro√üz√ľgigen Spende unser Projekt „P√§ckchen f√ľr P√§nz“ unterst√ľtzt. Falls Du einen Spendenbeleg w√ľnschst, m√∂chten wir dich darauf hinweisen, dass

Sylvie Liebsch, ehemalige 1Live Moderatorin und Kinderbuchautorin (Das fantastische Reiseb√ľro, Mit Elfie um die Welt) wird wieder die P√§ckchen f√ľr P√§nz moderieren! Das wird ein Spass!